Neueste Nachrichten

Aktuelle Projekte aus Südosteuropa
und der ganzen Welt

16
Nov
Energielösungen Projektmanagement
Projektstatus: REA im thermischen Kraftwerk „Nikola Tesla A“ in Obrenovac, Serbien

 

➡️ Die Installation der GFK-Rohrleitungen und des Rezirkulationssystems des Pumpenhauses schreitet gut voran.

➡️ Die Gummierung der Tanks und der Rauchgaskanäle auf C1 kommt gut voran, alle siebzehn Segmente des Nasskamins auf dem Absorber C1 wurden erfolgreich installiert.

Seit 2019 arbeitet Activ gemeinsam mit Mitsubishi Power, Japan, an diesem großen und wichtigen Projekt.

Dieses Projekt stellt einen bedeutenden Beitrag zum Umweltschutz in Serbien dar, denn dank der Rauchgasentschwefelungsanlage (REA) werden die Schwefeldioxid- und Partikelemissionen in Zukunft um das 9️⃣-fache reduziert, von etwa 74.000 Tonnen auf 7.800 Tonnen pro Jahr.

Nachstehend die neuesten Fotos der Baustelle:


4
Nov
Energielösungen Projektmanagement
Kelag Konferenz Erneuerbare Energie „Der Weg ist lang, die Zeit ist kurz“

 

Unser Partner KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft organisierte auch dieses Jahr die Konferenz Erneuerbare Energie. 🌱☀️🔋

Das Thema lautete „Der Weg ist lang, die Zeit ist kurz“, wobei der Schwerpunkt auf der Energiewende in Zeiten der Krise lag.

🟢 Hochkarätige Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik beleuchteten Fragen wie erneuerbare Energien, Energiewende und Klimaschutz aus unterschiedlichen Perspektiven, darunter politische, technische und wirtschaftliche Gesichtspunkte.

🟢 Die Referenten waren sich weitgehend einig, dass diese Themen, gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Konflikte, eine herausfordernde Aufgabe sind, die alle angeht, nicht nur Politiker und Energieversorger.

Die ACTIV nimmt als Vertreterin der Kelag in den westlichen Balkanländern jedes Jahr an dieser Konferenz teil, vor allem weil die besten Redner stets über aktuelle und künftige Herausforderungen der Energieversorgung sprechen.


27
Okt
Energielösungen Projektmanagement
Projektstatus: REA im thermischen Kraftwerk „Nikola Tesla B“ in Obrenovac, Serbien

 

☑️ Wir haben die Projektumsetzung zusammen mit unserem Partner Mitsubishi Power aus Japan überprüft, einem Unternehmen, das bei diesem Projekt modernste Rauchgasentschwefelungstechnologie (REA) bereitstellen wird.

Das REA-Projekt TENT B wird die Schwefeldioxidemissionen von 80.000 Tonnen pro Jahr auf 4.500 Tonnen reduzieren, was etwa einer 20-fachen Verringerung entspricht.  Daher wird der Bau der REA-Anlage nicht nur die Lebensdauer des Blocks TENT B verlängern, sondern auch die Luftverschmutzung verringern und die Energieeffizienz im Land verbessern.

☑️ Das Projekt schreitet dank der Bemühungen, des Fachwissens und der Erfahrung aller beteiligten Partner sehr gut voran.

 


10
Okt
Über Activ
ACTIV feiert 30 Jahre Jubiläum

30-jähriges Jubiläum ist von großer Bedeutung und muss gebührend gefeiert werden. Genau das haben wir bei ACTIV auch getan.

Wir besuchten eine Weinkellerei in Goriška Brda, das Dorf Štanjel und eine Schinkenfabrik in der Karstregion in Slowenien. 🍷

Mitarbeiter aus 🇦🇹 Österreich, 🇷🇸 Serbien und unserem Büro in 🇸🇮 Ljubljana nahmen an der Feier teil, ebenso wie einige Mitarbeiter im Ruhestand.

Wir verbrachten viel Zeit miteinander, um das Jubiläum zu feiern, aber wir nahmen uns auch die Zeit, um zu analysieren, wie sich das Unternehmen im Laufe der Jahre entwickelt hat, bewährte Verfahren zu diskutieren und Ratschläge von ehemaligen Mitarbeitern einzuholen, die uns bei unserer künftigen Entwicklung sicherlich helfen werden.

Da wir unterschiedliche Denkweisen, ein unterschiedliches Alter und einen unterschiedlichen Bildungshintergrund haben, haben wir vielleicht auch unterschiedliche Denkweisen und Sichtweisen auf Probleme. In manchen Fällen arbeiten wir auch anders und managen die Projekte verschieden.

Diese Vielfalt ist ein Vorteil für unser Unternehmen, da sie unsere Gesamtproduktivität und Unternehmenskultur nur verbessern kann. Unterschiedliche Meinungen führen zu kreativen Lösungen und innovativen Methoden, die uns helfen, unsere Ziele zu erreichen und unser Geschäft zu verbessern.

🔴 Wir wachsen gemeinsam.

Wir müssen uns gegenseitig so gut wie möglich kennenlernen, unsere Arbeitsstile und unsere Charaktere, damit wir die besten Lösungen für den Erfolg unserer Projekte und des Unternehmens als Ganzes finden können.

 

 


21
Sep
Energielösungen Projektmanagement
Neue und verstärkte strategische Partnerschaft mit AMK Kraków S.A.

Wir sind stolz, eine neue und verstärkte strategische Partnerschaft mit AMK Kraków S.A. bekannt zu geben.

AMK KRAKÓW S.A. ist ein modernes Projekt-Engineering-Unternehmen, das maßgeschneiderte Technologien und Produkte anbietet, die mit der IPPC-Richtlinie konform sind. Alle von dem Unternehmen angebotenen Produkte und Dienstleistungen entsprechen den höchsten Qualitätsstandards, wobei Umwelt- und Sicherheitsaspekte bei der Umsetzung der Projekte stets berücksichtigt werden.

⭕ Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst die Fertigstellung neuer Anlagen und Industrieeinrichtungen sowie deren Modernisierung.

⭕ Ihre Produkte und Dienstleistungen werden in der Nichteisenmetallindustrie sowie in der Energie-, Metallurgie-, Zement- und Kalkindustrie eingesetzt. Darüber hinaus sind diese auch in Raffinerien unentbehrlich.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihnen bei Projekten in Südosteuropa, da wir davon überzeugt sind, dass wir unseren Kunden durch die Partnerschaft mit AMK Kraków S.A. zusätzliche innovative Technologien und Lösungen zur Reduzierung von Emissionen im Energiesektor anbieten können.

Unser gemeinsames Ziel ist es, bei den anspruchsvollsten Projekten die höchsten Qualitätsstandards und Umweltaspekte zu gewährleisten und uns kontinuierlich an die neuesten nachhaltigen Technologien anzupassen.


20
Jun
Unser Geschäftsführer über Jugend, Bildung und enge wirtschaftliche Kooperation zwischen Österreich und Slowenien

So unser Geschäftsführer Benjamin Wakounig, der Präsident des Slowenischen Wirtschaftsverbandes (SGZ): „Slowenien und Österreich sind wirtschaftlich so eng miteinander verbunden, dass wir kaum ohne einander auskommen können“.

Als CEO von ACTIV Project Management und Präsident des Slowenischen Wirtschaftsverbandes unterstützt er die Entwicklung junger Menschen, insbesondere junger Unternehmer und Unternehmerinnen.

Aus seiner Erfahrung heraus sagt er: „Unser oberstes Ziel muss es sein, die Jugend ernst zu nehmen und mit ihr den Frieden in Europa zu erhalten – früher hätten wir gesagt, ihn zu bewahren, heute sage ich – ihn wiederherzustellen.“

Lesen Sie mehr in dem Artikel aus Das Magazin aus unserem Bundesland Kärnten Regional:

Plädoyer für die Jugend, Frieden und mehr Bildung

BENJAMIN WAKOUNIG: „Ich bin in einem slowenischsprachigen Elternhaus aufgewachsen, mein Vater war Schmied, die Mutter Hausfrau. Darauf bin ich stolz.“


Wir freuen uns, von Ihrem Projekt zu hören.